Neukloster - gestern  | (westlich ca. 9km entfernt, Fahrzeit etwa 10min.)

Das Gesicht Neuklosters ist geprägt durch den historischen Stadtkern. Vorherschend ist der gotische Baustil und Mauern aus Fachwerk. Daher führt auch die europäischen Straße der Backsteingotik an Neukloster vorbei. 

Die Probstei und die Klosteranlage
sind in das Rahmenprogramm der Bundesgartenschau 2009 in Schwerin aufgenommen worden.
Schon seit 2004 wird an den Gebäuden, wie z.B. der Klosterkirche, mit ihren hohen gotischen Fenstern und dem weithin sichtbaren Turm, sowie den dazu gehörenden Parkanlagen gearbeitet, um die geschichtsträchtige Siedlungsgegend für Anwohner und Touristen attraktiver und erlebbarer zu machen.
Das Wegesystem wurde neu angelegt.

Die Evangelische Kirche
gehört zum ehemaligen Kloster "St. Maria im Sonnenkamp", welches um 1219 gegründet wurde. 1592 änderte sich die Nutzung der Klostergebäude und sie dienten dannmal als herzögliches Amt, als schwedisches Amtsgericht oder als Sitz der Verwalter und Pächter.
Bis heute erhalten ist die Kirche, die Probstei und der Glockenturm.
Der weit größere Teil der Anlage ist leider verfallen oder nicht mehr vorhanden.

Gotische Fenster der Klosterkirche
Gotische Fenster
Turm der Klosterkirche
Kirchenturm
Neukloster evangelische Kirche Glockenturm
Glockenturm

Das Heimatmuseum in Neukloster

Das Heimat Museum
wurde 2003 gründlich restauriert und ist somit wieder als ein Bestandteil des historischen Stadtkerns zu bewundern.
In diesem ursprünglichen Fachwerkhaus sind mehrere Dauerausstellungen untergebracht, die die lange Siedlungsgeschichte rund um Neukloster wieder lebendig werden lassen.
Zwei Räume wurden im Stil vergangener Zeiten eingerichtet, um den Besuchern das Leben zwischen 1900 und 1950 vor Augen zu führen.
Im Vorgarten werden alte Heil,- Gemüse- und Zauberpflanzen, Blumen und Sträucher angepflanzt und präsentiert.


Hünengrab bei Pennewitt

Das urwüchsige Mecklenburg
zeigt sich ca. 5 km von Neukloster entfernt im Neumühler Forst, nahe Pennewitt.
Als Zeuge der Erstbesiedlung durch Menschen in der Jungsteinzeit liegt dort eines der zahlreichen Hünengräber der Gegend.

Es sind aber auch viele Spuren aus der jüngeren historischen Vergangenheit zu entdecken,
wie z.B. niederdeutsche Hallenhäuser, verträumte Dorfkirchen, viele wunderschöne Seen und Wälder.





© 2018 by Landhaus Krassow | Sitemap | Letzte Änderung: Datenschutz (25.05.2018, 08:04:24) | moziloCMS 2.0